Update Outdoor v2.5.6

Dieses Update für maaloo Outdoor 8 bringt ein paar Verbesserungen für die Trackaufzeichnung.

  • Mit der neuen Option unter Einstellungen / Aufnahme / ‚automatisch reduzieren‘ wird der aufgezeichnete Track alle 10 Minuten automatisch von unnötigen Punkten befreit. Dies geschieht hauptsächlich auf geraden Strecken, bei denen sich keine größere seitliche Differenz zur Wegstrecke ergibt. Das macht Platz frei für wirklich notwendige Trackpunkte, die Wegbiegungen anzeigen.
  • Die maximale Anzahl an Trackpunkten beträgt 2000 Trackpunkte. Das gilt auch bei der Aufzeichnung von Tracks. Notfalls werden unnötige halbwegs gerade Streckenabschnitte entfernt, um die maximale Anzahl an Trackpunkten sicherzustellen. Der prinzipielle Streckenverlauf bleibt immer weites gehend erhalten.
  • Es gibt für die Infofelder in der Karte drei neue Inhalte, um den aktuellen Status der Trackaufzeichnung anzuzeigen. Die aktuelle zurückgelegte Strecke, die Zeit und die Zeit in Bewegung.

wp_ss_20151014_0004 wp_ss_20151014_0005

maaloo Outdoor 8

 

logo_blau_300

Es gibt eine neue, aber gute alte bekannte App im Store „maaloo Outdoor 8“. Der Nachfolger von „maaloo Outdoor“ auf das Betriebssystem WP8.0 ausgerichtet. Der Grund ist die Aufzeichnung von Tracks im Hintergrund wieder zuzulassen. Diese Funktion ist nur für WP8.0 Apps erlaubt, aber nicht für WP8.1 Apps wie „maaloo Outdoor“.
Für viele Benutzer war diese Funktion so wichtig, das die App nun zwar eine Rolle rückwärts, praktisch aber nach vorn vollführt und zurück nach WP8.0 migriert.

Warum eine neue App? Kann man das nicht in der bisherigen App zurückrollen?
Da gibt es ein weitere Unschönheit im App Store. Wenn eine App einmal als WP8.1-App veröffentlicht wurde, werden neuere WP8.0-Updates dieser App trotzdem nicht wirksam. Die an sich älteren WP8.1-Updates haben Priorität vor neueren WP8.0 Updates.

Wenn Sie die bisherige App „maaloo Outdoor“ gekauft haben, können Sie kostenlos die neue App freischalten.

Freischaltung:

  1. Installieren Sie die Testversion von ‚maaloo Outdoor 8‘
  2. Aktualisieren sie die App „maaloo Outdoor“ (ohne die „8“) auf mindestens v2.5.4
  3. in der App finden sie auf der Seite Info / InApps den Freischalten-Knopf

wp_ss_20160215_0001[1]

Die neue App startet mit der Versionsnummer 2.5.5. Das Icon auf dem Startbildschirm erscheint nun in blauer Färbung, nachdem sie es auf den Startbildschirm gepinnt haben.

Update Outdoor v2.5.2

Dieses Update richtet sich hauptsächlich an die Karte und deren Zoomfunktion. Es ist nun endlich möglich, die Karte stufenlos zu zoomen, indem man die Finger-Spreiz-Geste verwendet. Der Clou daran, die eingestellte Vergrößerung bleibt so erhalten, auch wenn man die Finger wieder vom Display nimmt. Vorher sprang die Zoomstufe zur nächsten festen Zoomstufe zurück.
Weiterhin kann man die Zoomstufe erhöhen, selbst dann, wenn der Kartenanbieter diese Zoomstufe nicht anbietet. Die Kartenkacheln werden dann entsprechend vergrößert dargestellt.
Bei den klassischen Kartenkacheln mit 256×256 Pixel wird das Hereinzoomen schnell grob-pixelig. Deshalb unterstützt die App nun höher aufgelöste Kartenkacheln mit 512×512 oder auch 768×768 Pixeln Auflösung. Das macht sich bei den Smartphones mit höherer Auflösung besonders gut, dort sieht das alles dann viel schärfer aus.
Die 512-er Kartenkacheln findet man Online eher selten, das macht für selbst erstellte GEMF-Karten eher Sinn. Wie man höher aufgelöste GEMF-Karten erzeugt, zeigt demnächst eine Anleitung hier im Blog.

Die OSM-Vektorkarten können über die Kartenoptionen / Karte auch auf 512×512 Pixel Kacheln umgestellt werden.

wp_ss_20150828_0001

Ansonsten wurde ein Fehler beim editieren von Tracks beseitigt.

Update Geocaching 2.8.1, Outdoor 2.5.1

Diese Update beschleunigt den Kartenaufbau der OSM Vektorkarten etwas. Sie können die Details der OSM-Vektorkarten der Geschwindigkeit ihres Smartphone anpassen, mit der neuen Kartenoption „Regeloptimierung“. Je langsamer ihr Smartphone ist, desto höher sollte die Regeloptimierung eingestellt werden. Standard ist ‚mittel‘.

Weiterhin werden zwei Bugs bereinigt. Die benutzerdefinierte Karte kann nun auch wieder zum Herunterladen von Karten verwendet werden. Die direkte Verwendung der .gemf-Karten von der SD-Karte ist wieder möglich.

Der Online-Zugriff für die Karten kann in den Kartenoptionen nun gesperrt werden, um das Herunterladen von Kartenkacheln auch bei verfügbarem Internetzugriff zu verhindern. Diese Option bezieht sich nur auf die Online-Karten. Der Abruf von Geocaches kann trotzdem über den Aktualisieren-Knopf auf der Karte erfolgen.

wp_ss_20150813_0002[1]

Update Outdoor v2.5 – OSM-Vektorkarten

Hurra, hurra die OSM-Vektorkarten sind da! Lange mussten die Outdoor-App-Nutzer bei Windows-Phone neidig auf Android- oder iOS-Nutzer schauen, wenn es ums Thema kostenlose und detaillierte Offline-Karten ging. Die Online-OSM-Karten konnte man zwar zur Offline-Nutzung herunterladen, aber das nur für kleine Gebiete und mühsam war es zudem. Außerdem verbraucht das schnell ordentlich viel Speicherplatz. Aber diese Zeiten sind nun vorbei!
Mit den OSM-Vektorkarten sind sie nun endlich stets und überall offline mit detailliertesten Karten ausgestattet. Die Dateigrößen der OSM-Vektorkarten sind relativ klein im Vergleich zu heruntergeladenen Online-Karten des gleichen Gebiets.

Sie finden hier eine Anleitung zur Installation der OSM-Vektorkarten.

wp_ss_20150601_0003[1] wp_ss_20150620_0003[1]

Diese erste Version der Integration der OSM-Vektorkarten hat noch ein paar Einschränkungen, die aber die nächsten Wochen gelöst werden. Der aktuelle Stand ist im wesentlichen verwendbar, deshalb möchte ich Ihnen das nicht vorenthalten.

Bekannte Einschränkungen der OSM-Vektorkarten in der aktuellen Version:

  • Die Geschwindigkeit ist noch verbesserungswürdig. Möglichkeiten dazu sind bereits identifiziert. (in v2.5.1 verbessert)
  • Besonders in kleineren Zoomstufen (14, 13, 12, ..) wird die Geschwindigkeit  unangenehm. Die Stärke der OSM-Vektorkarten liegt eher in höheren Zoomstufen (15, 16, 17, ..).
  • Themes: aktuell gibt es nur ein internes Theme (MTB-Stil). Später wird man eigene Themes importieren können.
  • aktuell werden keine Straßennamen angezeigt
  • Höhenlinien werden ohne Höhenangabe angezeigt
  • die Namen von POIs und Städten können sich gegenseitig überlagern. Hier findet noch kein Ausfilterung von Überlagerungen statt.
  • Beschriftungen werden manchmal an den Rändern der Karten-Kacheln beschnitten.
  • Multipolygone mit inneren Aussparungen werden nicht als solche „ausgestanzt“ dargestellt.
  • noch keine .map-Datei direkt von SD-Karte

Weitere Neuerungen:

  • Die Kartenauswahl wurde etwas umgebaut. Die HERE-Karten finden sich nun im Offline-Teil wieder.
  • Die Online-Karten-Downloads finden sich nun in den Details zum Kartenanbieter wieder (Knopf ‚Info‘) und können dort erneut heruntergeladen (aktualisiert) oder gelöscht werden.
  • In den Details zum Kartenanbieter kann man nun die lokalen Kartenkacheln löschen (Cache löschen).
  • Die Knöpfe auf der Karte sind weiter auseinander gerückt und damit etwas leichter zu treffen.
  • Neues klareres Icon zur App. Ich hoffe es gefällt. Wie immer Geschmackssache.

wp_ss_20150620_0001[1] wp_ss_20150619_0001[1]

Installation von OSM-Vektorkarten

Die Installation von OpenStreetMap-Vektorkarten funktioniert über den PC recht einfach. Man muss sein Telefon nur an den PC anschließen z.B. per USB-Kabel. Im Windows Explorer sollte ein Laufwerk für das Telefon erscheinen. In den Ordner ‚Downloads‘ wollen wir dann die .map-Datei kopieren. Aber der Reihe nach.

1. OSM-Vektorkarte herunterladen

Als Quelle sollen uns die sehr gut aufbereiteten Karten von OpenAndroMaps dienen. Dort kann man unter „Karten Downloads“ beliebige Regionen herunterladen. Wenn Ihnen das Kartenangebot gefällt, sollten sie dem Anbieter mal eine Spende zukommen lassen.
Wer eher eine langsameres SmartPhone hat und auf Höhenlinien verzichten kann, sollte besser die Dateien von Mapsforge verwenden, da diese bei gleicher Gebietsabdeckung kleiner sind und damit auch schneller verarbeitet werden können.

2. .map-Datei entpacken

Die heruntergeladene ZIP-Datei von OpenAndroMaps muss entpackt werden. Die meisten Browser öffnen die Datei direkt, wenn man auf den Download klickt. Darin befindet sich eine .map-Datei sowie weitere .zip-Dateien.

Die .map-Datei können wir anklicken und per Strg+C zum kopieren vormerken.

3. .map-Datei auf Smartphone kopieren

Per Windows-Explorer gehen wir auf das Telefon-Laufwerk und dort in den Ordner ‚Downloads‘ und kopieren dahin die .map-Datei (Strg+V).
Der PC-Teil ist damit beendet.

4. Karte in maaloo importieren

Die .map-Datei liegt nun auf dem Telefon bereit und muss in den lokalen Speicher der App übertragen werden. Dazu kann man einen beliebige Dateimanager-App auf dem Telefon benutzen. Der offizielle ‚Dateien‚-App verrichtet hier gute Dienste. Diese müssen sie eventuell vorher noch installieren über den App Store.

In der ‚Dateien‘-App zum Ordner ‚Downloads‘ auf dem Telefon wechseln. Dort findet sich die gerade kopierte .map-Datei. Diese mit einem einfachen Klick zur Aktion bringen. Die ‚Dateien‘-App fragt nun was mit der Datei geschehen soll. Eventuell wird eine Liste von Apps angezeigt, die mit diesem Dateityp umgehen kann. Sollte maaloo die derzeit einzige App sein, die das kann, wird diese direkt geöffnet.

5. Karte wird in maaloo importiert

maaloo wird nun aufgerufen und importiert die Karte in ihren eigenen lokalen Speicher. Eventuell dauert das etwas. Es wird eine Erfolgsmeldung angezeigt.

Die Karte steht nun in der Kartenverwaltung unter Offline / Imports zur Verfügung und kann aktiviert werden.

Wichtig! Beim ersten Aktivieren einer .map-Datei über die Kartenverwaltung, muss man online sein, also z.B. eine WLAN-Verbindung haben, da noch zusätzliche Style-Dateien heruntergeladen werden.

6. Aufräumen

Da die Karte in den eigenen App-Speicher importiert wurde, kann die Datei aus dem Telefon-Ordner ‚Downloads‘ wieder gelöscht werden.

7. Importierte Datei löschen

Falls eine map-Datei nicht mehr von Interesse ist, kann diese auch wieder gelöscht werden.

  1. maaloo neu starten
  2. In die Kartenverwaltung wechseln (Knopf Karte-Download)
  3. Unter Offline / Import eine .map-Datei auswählen
  4. unten im Menü den Knopf Info drücken
  5. es werden ein paar technische Details zur Kartendatei angezeigt
  6. unten den Mülleimer-Knopf drücken
  7. Wenn sie die Frage zum Löschen bestätigen, wird die Datei gelöscht. Fertig

8. Cache löschen – hin und wieder

Die App berechnet aus den Vektordaten Kartenkacheln die es zur Anzeige bringt. Damit nicht jede Kartenkachel wieder und wieder neu berechnet werden muss, werden diese lokal abgespeichert (Cache). Mit der Zeit sammelt sich da einiges an, was Speicher vom Telefon verbraucht. Man kann diesen Cache-Speicher leeren. Dabei wie folgt vorgehen.

  1. maaloo neu starten
  2. In die Kartenverwaltung wechseln (Knopf Karte-Download)
  3. Unter Offline / Import eine .map-Datei auswählen
  4. unten im Menü den Knopf Info drücken
  5. es werden ein paar technische Details zur Kartendatei angezeigt
  6. zum oberen Kartenreiter ‚Cache‘ wechseln
  7. Knopf ‚Cache löschen‘ drücken…warten.
  8. alle Kartenkacheln sind nun gelöscht. Fertig.